Unimog 1300l 435 gelände Wohnmobil off road Ubelix hommes
Gedankenaustausch über Aufbau, Gestaltung, Technik zum Geländewohnmobil und das Reisen mit Unimogs der 435er Serie                                 
 

Es sind viele Gleichlautende Fragen die immer wieder gestellt werden.
Deshalb finde ich es sinnvoll, wenn wir eine Plattform haben, wo Fragen und Antworten für alle zu sehen sind.
Wichtig: Anmelden und mitmachen

 


 


#16

RE: Unimog Preise - immer teurer

in Forum für den Um -Ausbau zum Wohnmobil 11.09.2019 13:18
von bachmarc | 19 Beiträge

So, nachdem ich den OM366 erst wieder bekomme, wenn die heutigen Besitzer den 1.20 m zur Tür icht mehr schaffen habe ich mir überlegt so ein TRM 2000 ist auch ganz cool.
Turbo für Pässe, schmal, kurz, leicht und trotzdem 2 Tonner. Ja dem fehlt die VA Sperre und Ersatzteile in Jordanien wirds nicht geben ABER für Europa wirkt das nett.

Habe mich mal inspiriert vom Ubelix Bau zu einen 40 Stunde Schweiß Kurs angemeldet. Der ist hilfreich egal was ich kaufe... den so einfach bekommt man auch TRM nicht

nach oben springen

#17

RE: Unimog Preise - immer teurer

in Forum für den Um -Ausbau zum Wohnmobil 12.09.2019 22:48
von Ubelix | 37 Beiträge

Zitat von bachmarc im Beitrag #16
habe ich mir überlegt so ein TRM 2000 ist auch ganz cool.


Mußte mich erst mal orientieren was das für ein Auto ist.

Ein Renault

Antriebsformel: 4×4
Leergewicht: 3,98 t
max. Zuladung: 2,3 t
Abmessungen:
Länge: 5,0 m
Breite: 2,2 m
Höhe: 2,7 m
Motor: Dieselmotor von Renault
Hubraum: 3,6 Liter
Leistung: 117 PS
Verbrauch: 23 Liter pro 100 km
Geschwindigkeit:
auf der Straße: 89 km/h
im Gelände: 43 km/h
Reichweite: 650 km
Wattiefe: 0,9 m

Hier mal ein Foto


Schöne Grüsse
Peter und Conny

www. UBELIX.de

Wir haben erkannt, dass unsere Lebenszeit begrenzt ist und wir nichts mitnehmen können. Deshalb genießen wir unser Leben heute.
nach oben springen

#18

RE: Unimog Preise - immer teurer

in Forum für den Um -Ausbau zum Wohnmobil 13.09.2019 21:15
von HaraldS50 | 37 Beiträge

Der is ned schlecht. Hab mal nen Vergleich gelesen, wo er als günstige Alternative zu MAN beschieben wurde. IS halt als nicht so häufig und es ist die Frage, wie so die Möglichkeiten der Reperatur in fernen Landen sind Nicht das ich was gegen Franzosen hab. Fahr selber 3 Peugeots.


Grüße aus der Pfalz
nach oben springen

#19

RE: Unimog Preise - immer teurer

in Forum für den Um -Ausbau zum Wohnmobil 16.09.2019 13:59
von bachmarc | 19 Beiträge

https://www.youtube.com/watch?v=idzJ1Wht7X8

Da sieht er recht unbeholfen aus... hatte der die Sperren drin bei 0:35? Vorne fehlt sie ja eh
Bisschen mehr Verwinden könnte nicht schaden

nach oben springen

#20

RE: Unimog Preise - immer teurer

in Forum für den Um -Ausbau zum Wohnmobil 16.09.2019 23:24
von HaraldS50 | 37 Beiträge

Ich hab da noch einen Verdacht für die Preisexplosion: Die EU is schuld . Ok, kling populistisch, ist aber wohl wirkich so.

Da is wieder ein Belgier

https://suchen.mobile.de/lkw-inserat/uni...action=parkItem

Kein Verkauf an Privat. Nur Export oder Firma. Dafür ist der Preis ganz schon happig. War aber bei allen Turbos in den letzten Monaten so, die ich da gesehen habe. Scheint das selbe Problem zu sein, wie bei 'Meinem': Keine Strassenzulassung und da Euro-2 seit 2018 auch keine mehr zu bekommen, ohne Ausnahmegenehmigung. Das gilt wohl für alle Belgier. Die kriegt man aber privat wohl nur erheblichem Aufwand. Ich hab in 2 Wochen kienen Beamten gefunden, der sich erbarmen würde. Mercedes meinte sogar Sie müßtem auf Euro-6 umrüsten (was gar nicht geht) um das zugelassen zu gekommen. Wenn die Holländer das wirklich hinkriegen, überlege ich als Privatier den Import nach D aus NL als Geschäft zu betreiben . Ist also kein Wunder, wenn die raren deutschen Turbos mit Strassenzulassung in Gold aufgewogen werden. Die sieht es eigentlich bei dn alten BW-Mogs aus? Hat die BW das Fahrzeugscheine ausstellen lassen?

Der bei Merex sieht übrigens auch nicht so aus, als hätte er schon mal ein Schild gehabt

https://suchen.mobile.de/lkw-inserat/uni...action=parkItem

Bin fast geneigt mal per Mail nachzufragen, ob der wirklich schon mal zugelassen war.


Grüße aus der Pfalz

zuletzt bearbeitet 16.09.2019 23:29 | nach oben springen

#21

RE: Unimog Preise - immer teurer

in Forum für den Um -Ausbau zum Wohnmobil 26.09.2019 21:15
von bachmarc | 19 Beiträge

Im Prinzip finde ich das schon gut mit der Nicht-Zulassung. Im Grunde gehört alte LKW Technik nicht mehr auf die Strasse. Die ganze Offroader Szene lebt vom Bestandsschutz und verbrennt im Grunde Unmengen Diesel extrem unsauber.
Die paar MilitärLKW sind aber nur ein Mindermengeneffekt. Es sollen halt keine EURO0 Diesel mehr gebaut und eingeführt werden. Die EU ist ein 500.000.000 Ding... wie viele Leute wollen Unimogs? Das ist ein Rauschen am Rande und man muss halt einen finden, der ein Einsehen hat.

Ich hatte übrigens das selbe Problem mit dem TRM2000, nur dass die Firma nicht wirklich bemüht war mir zu verdeutlichen, wie der je angemeldet werden sollte. => TRM 2000 wird es nicht.

Ich arbeite am Ersatzplan ;)

nach oben springen

#22

RE: Unimog Preise - immer teurer

in Forum für den Um -Ausbau zum Wohnmobil 02.10.2019 19:34
von HaraldS50 | 37 Beiträge

Na ja, ich fasse mal meinen aktuellen Kampf zusammen:

Eigentlich sind damit alle Spielarten der Bürokratie aufgelistet und der Grund für die Preise der Fahrzeuge, die schon eine Zulassung haben.

U1550L der belgischen Armee Bj. 96. 19500km Neuwertig. Frisch lackiert

Technisches Datenblatt von Merzedes aus dem Jahr 2016 liegt vor für §21 Abnahme. Holländischer Besitzer wurde aber krank und hat 2016 keine §21 Abnahme gemacht. Daher bisher keine Strassenzulassung. Die Belgier fahren mit einer Armee-Zulassung.

Deutscher TüV weigert sich aktuell eine §21-Abnahme zu machen, da seit 2018 keine Erszulassung mehr für Euro-2.

Mercedes in Holland hat jetzt eine NL-Zulassung. Papiere dauen aber noch 4 Wochen. Was das wohl für Papiere sind?

Laut Mercedes: Gibt keine CoC für das Modell.

Deutsche TüV sagt mir jetzt auf NAchfrage: Is wurscht was die Holländer meinen. Bei der Abnahme zählt der Tag der Erstzulassung. Das ist dann 2019. Also muss er trotz NL-Zulassung Euro-5 haben :rock:

Was würde dann mal für ein H-Kennzeichen gelten? Allgemeine Ahnungslosigkeit.

Erlaubnis/Ausnahmegenehmigung nach §70 StVZO erteilt der Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz: Keiner der Herren geht ans Telefon.

Holländer bietet an, dass ich mit seinen Kennzeichen nach D fahren soll. Darf ich als Deutscher aber nicht!

Also: Exportkennzeichen für 150€ oder von einem Holländer bis zur Werkstatt liefern lassen. Kostet dann 500€. Klar, der muss ja auch wieder Nachhause fahren.

Ach ja, das ist ein 8'tonner. Ich weis nicht, ob die Holländer sowas wie Ablasten kennen. Ich darf nut 7,5. Klar, in D geht das dann. Aber darf ich den dann Importieren? Tatsächlich wiegt er ja nur so >5.

Selbst die TüV'ler, die ich kenne halten den Bürokratiewust für Schwachsinn. Und dann wunden ich die Volksvertreter, wenn man nix mehr von Ihne wissen will. Also Ich füch fühle mich da in keinster Weise vertreten

Erkenntnis:
Würde ich Motor, Getriebe, Tacho und Achsen in eine 87'iger U1300L einbauen lassen, der schon ein Schild hat und in NL steht, dürfte ich sogar problemlos ein H-Kennzeichen kriegen, da es die Teile ja da auch schon gab. Vielleicht lass ich das machen. Offensichtlich will der Staat ja, dass der Bürger sich Schlupflöcher sucht.

PS: Das gilt auch für die französische Armee analog, oder noch schlimmer. Kann man im Grunde alles verschrotten, wenn man nicht extrem viel Leidensfähigkeit hat. Ist es da ein Wunder, wenn schweizer Zahnärzte jeden Preis zahlen für 'legale' Fahrzeuge?


Grüße aus der Pfalz

zuletzt bearbeitet 02.10.2019 19:40 | nach oben springen

#23

RE: Unimog Preise - immer teurer

in Forum für den Um -Ausbau zum Wohnmobil 28.10.2019 22:56
von HaraldS50 | 37 Beiträge

Also ich weiss jetzt, wie es geht (auch bei denen aus D):

1. Exportkennzeichen besorgen (In D 160€ glaube ich)
2. Nach Gau-Biggelheim fahren (Falls man angehalten wird: 'Ich fahr nach Dänemark').
3, 4 Wochen später ist die §21-Abnahme durch

Kosten: Exportkennzeichen + 200€ TüV + Kosten für erforderliche Umrüstungen (Gurte, Anhängekupplung,Reifen-Eintragung,...)

Allerdings ändert das nix an den irren Preisen der Basisfahrzeuge.

Mal gugge, wie der so weg geht

https://www.zoll-auktion.de/auktion/auktion.php?id=629161


Grüße aus der Pfalz
nach oben springen

#24

RE: Unimog Preise - immer teurer

in Forum für den Um -Ausbau zum Wohnmobil 29.10.2019 13:24
von bachmarc | 19 Beiträge

168 PS.. das ist die zivile Version des OM 352 oder?
Wenn es ein OM366 ist, dann wird der Preis absurd...

nach oben springen

#25

RE: Unimog Preise - immer teurer

in Forum für den Um -Ausbau zum Wohnmobil 29.10.2019 17:52
von HaraldS50 | 37 Beiträge

Ich tippe auf 366LA.

Schau mer mal, ober er unter 35k bleibt.


Grüße aus der Pfalz

zuletzt bearbeitet 29.10.2019 17:53 | nach oben springen

#26

RE: Unimog Preise - immer teurer

in Forum für den Um -Ausbau zum Wohnmobil 30.10.2019 18:28
von Markus | 8 Beiträge

Zitat von bachmarc im Beitrag #16

Habe mich mal inspiriert vom Ubelix Bau zu einen 40 Stunde Schweiß Kurs angemeldet. Der ist hilfreich egal was ich kaufe... den so einfach bekommt man auch TRM nicht



40 Stunden Schweißkurs? Wo gibt es sowas? Bei uns werden nur Zweitageskurse (dann weiß man zumindest, wo der "An"-Schalter vom Schweißgerät ist) oder 60 Tage-Kurse inkl. Zertifizierung angeboten. Etwas dazwischen habe ich bisher nicht gefunden (so 5 - 10 Tage, passed zum Bildungsurlaub)

nach oben springen

#27

RE: Unimog Preise - immer teurer

in Forum für den Um -Ausbau zum Wohnmobil 30.10.2019 18:47
von Markus | 8 Beiträge

Wie aufwändig ist das Umrüsten von RHD zu LHD beim 435? Bei solchen Preisen würde sich ja ggf. ein Import aus Ländern mit Linksverkehr lohnen.
Den gibt es für €13000,- am anderen Ende der Welt
Unimog U1700LUnimog U1700L.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

nach oben springen

#28

RE: Unimog Preise - immer teurer

in Forum für den Um -Ausbau zum Wohnmobil 30.10.2019 22:55
von HaraldS50 | 37 Beiträge

Es gibt Gründe, wieso die billiger sind. Alles nach U1550L ist vom Grundfahrzeug her um 400kg schwerer. Sagt zumindest mein schlaues Unimog-Buch. Ich hätte einen U1650 kriegen können. Die haben aber schwerere Rahmen und Achsen und ich hätte noch den ganzen Agrar-Krempel abbauen müssen. Als 7,5-Tonner wird das schwierig ohne extrem Leichtbau (Teuer!!!). Und so ein LKW-Schein kostet 5000€ und alle 5 Jahre nochmal 500.


Grüße aus der Pfalz

zuletzt bearbeitet 30.10.2019 22:57 | nach oben springen

#29

RE: Unimog Preise - immer teurer

in Forum für den Um -Ausbau zum Wohnmobil 31.10.2019 22:14
von HaraldS50 | 37 Beiträge

MAn liest jetzt ja dauernd von guten Feuerwehfahzeugen, die auf den Markt kommen. Dachte der wär was...169PS

https://suchen.mobile.de/lkw-inserat/uni...action=parkItem

Aber: Läuft nur 85. Auch der Verkäufert meint: Nix für Privatnutzer. Ist schon der 2. in den letzten Monaten, dieser Kathegorie. Bisher konnte ich da kein geeignetes Schnäppchen entdecken.


Grüße aus der Pfalz
nach oben springen

#30

RE: Unimog Preise - immer teurer

in Forum für den Um -Ausbau zum Wohnmobil 01.11.2019 14:32
von bachmarc | 19 Beiträge

Es gibt 1300L in England für moderates Geld... sind angeblich in gute Zustand, es gibt gleich dutzende bei der Firma im Hof .. nunja halt Lenker auf der anderen Seite ... und?
Der Grund warum ich das nicht gemacht habe ist die ewige Anreise, die mühevolle Zulassung, der mühevolle Export als Militärgut, der Brexit....


habe leider den link zur firma verdaddelt aber die Whatsapp vom verkäufer noch: +44 7813 683073
Der antwortet, ist freundlich aber kann halt auch nix für Waffenexportgesetze und Brexit aber es gab den U1300, 366 turbo für humane 19750 Pfund, Sanka für 28k.

L Jackson oder so hiess der Laden

nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 1 Gast sind Online:
HaraldS50

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Klaus Hermann
Besucherzähler
Heute war 1 Gast und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 21 Themen und 136 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen